1. Ministrantentag in Baierbach

Ministrantentag in Baierbach

"Braucht's, dass es gut wird!"

Jugendstelle Landshut

100 Ministrantinnen und Ministranten aus den Pfarrverbänden Altfraunhofen, Velden, Geisenhausen, Steinzell und aus der Pfarrei Seyboldsdorf

kamen beim Ministrantentag in der Pfarrei Baierbach zusammen. Nach der Begrüßung der Gruppen absolvierten die Jugendlichen mehrere Stationen rund um die Kirche und das Pfarrhaus.

Unter anderem wurden die Sinne der Teilnehmer gefordert. Außerdem bastelte jede Gruppe ein Insektenhotel für den jeweiligen Pfarrgarten.

Abschließend zelebrierte Dekan Tobias Rother aus Velden den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Andreas. Dazu waren auch die Eltern eingeladen.

Bei seiner Predigt kam Dekan Rother auf das Wort "Mini" zu sprechen, welches ihm persönlich gar nicht gefällt. Bei der Recherche nach Übersetzungen des Wortes Ministranten entedeckte er die Sprache der Insel Timo. In der Sprache soll es keine Vokale geben. Bayerische Missionare lebten dort eine Zeit lang. Diese Missionare prägten dann den Begriff für Ministranten folgendermaßen: " Bg~ gb" wobei das "~" für einen Zungenschnalzer steht. Übersetzt heißt das: "Braucht's, dass es gut wird". Eine sehr treffende Aussage über Ministrantinnen und Ministranten.

Die Rhythmusgruppe "Aufwind" unter der Leitung von Bachmayer Michaela übernahm die musikalische Gestaltung.

Auch in diesem Jahr gewannen die Ministranten aus der Pfarrei Baierbach den begehrten Wanderpokal und einen Apfelbaum. Dieser wurde von der Firma

Daxauer Landschaftspflege gespendet. Auf Platz 2 landeten die Ministranten aus der Zweikirchen und Platz 3 teilten sich die Ministranten aus Seyboldsdorf und Eching.

Jugendseelsorger Andreas Steinhauser bedankte sich bei der Pfarrverbandsbeauftragten Maria Ringlstetter sowie bei den Oberministranten und Betreuern für die tatkräftige Mitarbeit bei der Vorbereitung.

Bildergalerie