Dummy
  1. Busbegleiterschulung

Busbegleiterschulung

Ministrantenwallfahrt

Jugendstelle Landshut

Vier Monate vor dem Großereignis "Ministrantenwallfahrt nach Rom" steckt die Katholische Jugendstelle Landshut mitten in ihren Vorbereitungen. So stand die Busgruppenbegleiterschulung für die Verantwortlichen aus Stadt und Landkreis Landshut auf dem Programm. Nicole Freytag von der Jugendstelle freute sich die Beteiligten auf die Internationale Ministrantenwallfahrt einzustimmen und sie auf eventuell auftretende Probleme vorzubereiten. So stellte Freytag, die dem Wallfahrtsvorbereitungsteam des Bistums Regensburg angehört, vor, was die Aufgabenbereiche der 22 Busgruppenbegleiter während der Hin- und Rückfahrt und während des 5 tägigen Aufenthalts in Rom sind. In 11 Pilgerbussen werden über 500 Ministranten und Ministrantinnen ab 14 Jahren aus 16 Pfarreien des Bistums Regensburg und zwei aus dem Erzbistum München und Freising von Landshut aus in die Ewige Stadt fahren. Bistumsweit werden es 5500 Minstranten aus dem Bistum Regensburg sein, die sich in 100 Bussen in ca. 14 Stunden Fahrt Ende Juli auf den Weg nach Rom machen werden. Verantwortung zusammen mit den Pfarreibegleitern übernehmen das ist eine wichtige Aufgabe, das erfordert eine gewisse Sensibilität, auf die gut vorbereitet werden muss, bestärkte Freytag die Schulungsteilnehmer. Man sei Organisator und Koordinator für das Programm vor Ort in Rom und den zeitlichen Ablauf des Aufenthalts, man sei Leitfigur bei Metrofahrten und Stadtspaziergängen und habe eine wichtige Vorbildfunktion für die teilweise noch recht jungen Ministranten. Dazu sei man Ansprechpartner für die Jugendreferenten der Jugendstelle, für die Quartierverantwortlichen und für die Busfahrer. Sie stellte auch das vorläufige Pilgerprogramm für Rom vor. Trotz all der bevorstehenden Herausforderung zeigten alle Teilnehmer der Schulung eine große Vorfreude auf Rom, welches mit der Internationalen Ministrantenwallfahrt sicher wieder ein unvergessliches Erlebnis werden wird.