Dummy
  1. Altfrauenhofen gewinnt Wanderpokal beim Minitag

Altfrauenhofen gewinnt Wanderpokal beim Minitag

Altfrauenhofener Minis holen den Pokal vor Ast und Vilsheim

Jugendstelle Landshut

Ministrantentag im Dekanat Geisenhausen

Es war einmal..." - unter diesem Motto trafen sich am Sonntag in Velden 160 Ministranten und Minstrantinnen aus den Dekanaten Vilsbiburg und Geisenhausen, bistumsübergreifend aus der Diözese Regensburg und der Erzdiözese München und Freising, um einen märchenhaften Nachmittag unter Gleichgesinnten zu verbringen. 15 Gruppen aus den Pfarrverbänden Achdorf-Kumhausen, Altfraunhofen, Steinzell und Velden, sowie von den Pfarreien Egglkofen, Gerzen, Seyboldsdorf, Wiesbach und Vilsbiburg kämpften um den Wanderpokal der Katholischen Jugendstelle Landshut. Das Team der Organisatoren um Gemeindereferent Andreas Steinhauser und Oberministrantin Stefanie Strasser (beide Pfarrverband Velden), Jugendpflegerin Renate Winter und Jugendpfarrer Richard Greul (beide Katholische Jugendstelle Landshut) hatten ein unterhaltsames, teilweise herausforderndes Programm und beeindruckendes Glaubensfest auf die Beine gestellt. Nach der Begrüßung durch den gastgebenden Gemeindereferenten Andreas Steinhauser startete eine Märchenrallye im Pfarrgarten und in den Anlagen rund um die Pfarrkirche. "Die böse Zauberin hatte dem Drachen, der das Märchenland beschützen sollte, das Feuer weggenommen und die Ministranten sollten es ihm schnellst möglichst wieder beschaffen, um somit das "Märchenland" Velden zu retten!" so der Auftrag von Märchenkönigin Stefanie. An den verschiedenen Stationen gab es Rätsel und Aufgaben zu lösen: es mussten der Bauer, die böse Zauberin, der weise alte Mann, ein Troll, der Küchenzwerg, Schneewittchen und der Drache so gezielt gefragt werden, dass man die Informationen für die nächste Station erhält. Es mussten Kräuter ausgegraben, Liebesgedichte geschrieben, Fürbitten formuliert und Fackeln gebaut werden. Zaubertränke, Sauerkraut, ein Zauberstab, die Kräuter u.a. machten die Runde und mussten weitergebeben werden um einen zielführenden Lösungshinweis zu erhalten. Schließlich erreichten alle das Ziel, der Troll war tot, der Drache hatte sein Feuer wieder und Velden war gerettet. Über den Wanderpokal durften sich das Ministrantenteam Altfraunhofen 2 freuen. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten die Ministranten der Pfarrei Ast und Vilsheim. Damit die erlebte Gemeinschaft beim Ministrantentag auch nachwirken kann, hatte jedes Mini-Team als Gastgeschenk einen Gutschein für eine gemeinsame Aktion mitgebracht, z.B. Grillen, Spielenachmittag, Dorfrallye, Besuch des Soccerparks, Kinobesuch und Pizzaessen, Geocaching, Kegelnachmittag und Kirchenführung mit Kirchturmbesteigung. Bei so vielen Angeboten waren alle Teams Gewinner und es wird so die Vernetzung und der nähere Kontakt gefördert. Als Rahmenprogramm konnten sich die Kinder und Jugendlichen beim Bubblesoccer-Turnier austoben oder etwas ruhiger beim Weihrauchmemory ihren Geruchssinn herausfordern. Beim abschließenden Gottesdienst mit Jugendpfarrer Richard Greul stimmten die Steinzeller Ministranten mit ihrem Anspiel von Szenen aus den Märchen Froschkönig mit der Prinzessin, die den Frosch mit einem Kuss in einen Prinzen verwandelt, Schneewittchen mit "Spieglein, Spieglein an der Wand", sowie Tischlein deck dich, mit dem Knüppel aus dem Sack, noch einmal auf das Thema "Es war einmal..." ein. Nach der Predigt von Jugendpfarrer Greul über "Wünsche und Träume" durfte jeder einzelne seinen Wunsch auf einen Zettel schreiben, der dann wie eine Fürbitte nach dem Gottesdienst an einen Helium gefüllten Ballon gebunden und so gen Veldener Himmel geschickt wurde. Der Gottesdienst wurde musikalisch schwungvoll umrahmt vom Chor Via Nova unter Leitung von Patricia Most aus Eberspoint.

Es war einmal..." - unter diesem Motto trafen sich am Sonntag in Velden 160 Ministranten und Minstrantinnen aus den Dekanaten Vilsbiburg und Geisenhausen, bistumsübergreifend aus der Diözese Regensburg und der Erzdiözese München und Freising, um einen märchenhaften Nachmittag unter Gleichgesinnten zu verbringen.

15 Gruppen aus den Pfarrverbänden Achdorf-Kumhausen, Altfraunhofen, Steinzell und Velden, sowie von den Pfarreien Egglkofen, Gerzen, Seyboldsdorf,  Wiesbach und Vilsbiburg kämpften um den Wanderpokal der Katholischen Jugendstelle Landshut. Das Team der Organisatoren um Gemeindereferent Andreas Steinhauser und Oberministrantin Stefanie Strasser (beide Pfarrverband Velden), Jugendpflegerin Renate Winter und Jugendpfarrer Richard Greul (beide Katholische Jugendstelle Landshut) hatten ein unterhaltsames, teilweise herausforderndes Programm und beeindruckendes Glaubensfest auf die Beine gestellt.

Nach der Begrüßung durch den gastgebenden Gemeindereferenten Andreas Steinhauser startete eine Märchenrallye im Pfarrgarten und in den Anlagen rund um die Pfarrkirche. "Die böse Zauberin hatte dem Drachen, der das Märchenland beschützen sollte, das Feuer weggenommen und die Ministranten sollten es ihm schnellst möglichst wieder beschaffen, um somit das "Märchenland" Velden zu retten!" so der Auftrag von Märchenkönigin Stefanie. 

An den verschiedenen Stationen gab es Rätsel und Aufgaben zu lösen: es mussten der Bauer, die böse Zauberin, der weise alte Mann, ein Troll, der Küchenzwerg, Schneewittchen und der Drache so gezielt gefragt werden, dass man die Informationen für die nächste Station erhält. Es mussten Kräuter ausgegraben, Liebesgedichte geschrieben, Fürbitten formuliert und Fackeln gebaut werden. Zaubertränke, Sauerkraut, ein Zauberstab, die Kräuter u.a.  machten die Runde und mussten weitergebeben werden um einen zielführenden Lösungshinweis zu erhalten.

Schließlich erreichten alle das Ziel, der Troll war tot, der Drache hatte sein Feuer wieder und Velden war gerettet.

Über den Wanderpokal durften sich das Ministrantenteam Altfraunhofen 2 freuen. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten die Ministranten der Pfarrei Ast und Vilsheim.   

Damit die erlebte Gemeinschaft beim Ministrantentag auch nachwirken kann, hatte jedes Mini-Team als Gastgeschenk einen Gutschein für eine gemeinsame Aktion mitgebracht, z.B. Grillen, Spielenachmittag, Dorfrallye, Besuch des Soccerparks, Kinobesuch und Pizzaessen, Geocaching, Kegelnachmittag und Kirchenführung mit Kirchturmbesteigung. Bei so vielen Angeboten waren alle Teams Gewinner und es wird so die Vernetzung und der nähere Kontakt gefördert.

Als Rahmenprogramm konnten sich die Kinder und Jugendlichen beim Bubblesoccer-Turnier austoben oder etwas ruhiger beim Weihrauchmemory ihren Geruchssinn herausfordern.

Beim abschließenden Gottesdienst mit Jugendpfarrer Richard Greul stimmten die Steinzeller Ministranten mit ihrem Anspiel von Szenen aus den Märchen Froschkönig mit der Prinzessin, die den Frosch mit einem Kuss in einen Prinzen verwandelt, Schneewittchen mit "Spieglein, Spieglein an der Wand", sowie Tischlein deck dich, mit dem Knüppel aus dem Sack, noch einmal auf das Thema "Es war einmal..."  ein. Nach der Predigt von Jugendpfarrer Greul über "Wünsche und Träume" durfte jeder einzelne seinen Wunsch auf einen Zettel schreiben, der dann wie eine Fürbitte nach dem Gottesdienst an einen Helium gefüllten Ballon gebunden und so gen Veldener Himmel geschickt wurde.

Der Gottesdienst wurde musikalisch schwungvoll umrahmt vom Chor Via Nova unter Leitung von Patricia Most aus Eberspoint.

Monika Kronseder

 

 

Bildergalerie