Dummy
  1. 50 Jahre Jugendstelle

50 Jahre Jugendstelle

Jugendstelle Landshut

50 Jahre Katholische Jugendstelle Landshut und immer noch jung!

Das Fest

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit – es konnte gefeiert werden.  Die Katholische Jugendstelle hatte zur Feier Ihres 50 jährigen Jubiläum und der offiziellen Einführung von Jugendseelsorger Andreas Steinhauser und Sekretärin Brigitte Schauer eingeladen.

Zahlreiche Gäste aus vielen Jahrzehnten und Weggefährten der Katholischen Jugendstelle und waren nach St. Johannes in Landshut-Piflas gekommen um zuerst in der Filialkirche St. Johannes ein gemeinsames Abendgebet  mit den Vertretern der Jugendämter, Diözesanjugendpfarrer und Leiter des erzbischöflichen Jugendamtes Richard Greul von München und Freising, sowie dem stellvertretenden Jugendamtsleiter aus Regensburg Wolfgang Sausner zu feiern, musikalisch untermalt von der jugendlichen Musikgruppe Klangfarben aus Neufahrn.

Am Freitag vor dem vielerorts gefeierten Erntedankfest, stellte Wolfgang Sausner in seiner Ansprache die Frage: „Was ist nach 50 Jahre Jugendstelle, mit der Begleitung von Kinder- und Jugendlichen und Unterstützung von Haupt- und Nebenamtlichen in der Jugendarbeittätigen ihre Frucht der Arbeit? Wie kann man das messen, was Jugendpfleger und -pflegerinnen, Jugendseelsorger und auch eine Büromitarbeiterin leisten? Die äußeren messbaren Fakten vielleicht, wie Teilnehmerzahlen, Statistiken zu Veranstaltungen. Aber die Frucht ihrer Arbeit kann man weder sehen noch messen, nicht mit Zahlen, betonte er. Die Früchte ihrer Arbeiten wachsen aus den vielen Gesprächen und Ideen in und um der Jugendstelle.

Den Festabend mit einer kulinarischen Stärkung, Livemusik, Rückblicken, Dankesworten und Glückwünschen  im Pfarrsaal von St. Johannes moderierte humorvoll Jugendpfleger Martin Härtl.

Dekan Alexander Blei, gratulierte auch für seinen Kollegen Dekan Alfred Wölfl im Namen aller Pfarreien für fünf Jahrzehnte Jugendstelle. Mit 50 Schlagworten und Gedanken, von Gemeinschaft, Dialog, Humor, Begleitung, Vernetzung, Glaubensweitergabe, Kommunikation bis Brückenschläge über die Isar brachte er es kurz und knapp auf den Punkt, was das Leben einer Jugendstelle in Landshut beinhaltet.

Bildergalerie